Fachtagung

Jugendberufsagentur
in Berlin, Bremen und Hamburg

7.–8. Mai 2019, Berlin-Kreuzberg

JUGENDBERUFSAGENTUREN
ERFAHRUNGEN, PERSPEKTIVEN, HERAUSFORDERUNGEN

Dienstag, 7. Mai 2019, 10.00 – 17:45 Uhr und  Mittwoch, 8. Mai 2019, 09:00 – 13:30 Uhr Tagungswerk Jerusalemkirche, Lindenstraße 85, 10969 Berlin-Kreuzberg

Die zweitägige Konferenz wird unter dem Motto „von uns – für uns“ von den Ländern Berlin, Bremen und Hamburg ausgerichtet und soll die Verantwortlichen und die Akteure der Jugendberufsagenturen und der berufsbezogenen Beratung für Jugendliche ins Gespräch bringen. Die Ziele der Konferenz sind

  • Länderübergreifender Austausch auf Fachebene zum Stand und zu Entwicklungsperspektiven der in den beteiligten Ländern eingeführten Jugendberufsagenturen
  • Austausch von „good practice“ in fachbezogenen (Dialog-) Formaten
  • Identifizierung von gemeinsamen Entwicklungsbedarfen, die Interventionen oder Unterstützung des Bundes bedürfen oder/und eine länderübergreifende Zusammenarbeit sinnvoll erscheinen lassen
  • Fachliche und inhaltliche Fortentwicklung der drei Jugendberufsagenturen
  • Schaffung medialer Aufmerksamkeit für die Bedeutung der Jugendberufsagentur

Der Berliner Regierende Bürgermeister Michael Müller hat die Schirmherrschaft für die länderübergreifende Fachtagung der Jugendberufsagenturen Berlin, Bremen und Hamburg übernommen.

Tagungsprogramm

Moderation: Susanne Kretschmer, f-bb

Dienstag, 7. Mai 2019

}

10:00 Uhr

 

Ankommen, Registrierung, offener Beginn

Kaffee und Tee 

}

11:00 Uhr

 

Eröffnung und Begrüßung

Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie des Landes Berlin

}

11:10 Uhr

 

Sechs Jahre Jugendberufsagentur Hamburg

Hartmut Sturm, Leitung Geschäftsbereich Übergang Schule – Beruf, Hamburger Institut für Berufliche Bildung

}

11:20 Uhr

 

Jugendberufsagentur in der Freien Hansestadt Bremen:
2 Städte – 3 Standorte – 8 Partner im Netzwerk mit der Wirtschaft

Ekkehart Siering, Staatsrat beim Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen

}

11:30 Uhr

 

Die Arbeitsagentur als Partner in der JBA

Friedhelm Siepe, Geschäftsführer Arbeitsmarkt der Bundesagentur für Arbeit

}

11:40 Uhr

JBA – Drei Länder, drei Strukturen?

Die Arbeit der Jugendberufsagenturen in den drei Ländern

}

12:15 Uhr

 

Diskussion

Die Stadtstaaten und die Bundesagentur für Arbeit im Gespräch

}

13:00 Uhr

 

Mittagspause

}

14:15 Uhr

 

Workshop- und Forenphase I

11 Fachthemen zur Auswahl

1.1 Was bringt Qualität? – Braucht die JBA ein gemeinsames, rechtskreisübergreifendes Leitbild und Qualitätsstandards?
Workshop

1.2 Was kommt an? – Kommunikationsstrategien und Öffentlichkeitsarbeit für die Zielgruppen der Jugendberufsagentur
Workshop

1.3 Was zählt?! – Monitoring
Workshop

1.4 Berufliche Orientierung – Basis der Arbeit der Jugendberufsagentur
Workshop

1.5 Partner, Motor oder Gehilfe? – Jugendhilfe in der JBA als Arbeitsmarkt(-politischer) Akteur
Workshop

1.6 Standortsprecher: „Wer bin ich, und wenn ja, wie viele?“ – Standortsprecher als Strukturelement der Jugendberufsagenturen
Workshop

1.7 „ReFa – wo gibt’s denn sowas?“ – Sinnvolle Umsetzung von rechtskreisübergreifender Fallarbeit (reFa) im Rahmen der JBA
Workshop

1.8 IT-System zum Datenaustausch in Jugendberufsagenturen
Ulrike Sommer, Bundesagentur für Arbeit
Vortrag & Diskussion

1.9 Individuelle Berufswahlkompetenz stärken!
Dr. Katja Driesel-Lange, Uni Münster, Institut für Erziehungswissenschaft
Vortrag & Diskussion

1.10 Gender und Diversity –  Ursachen und Bedarfe sensibler Berufsberatung
Svenja Ohlemann, TU Berlin, Institut für Erziehungswissenschaften
Vortrag & Diskussion

1.11 Exkursion zum Standort Friedrichshain-Kreuzberg der JBA Berlin
Exkursion

}

16:00 Uhr

 

Offener Austausch und Adhoc-Workshops

Kaffee, Tee und Kuchen

}

17:00 Uhr

 

Strategie 2025 – Aktuelle Herausforderungen am Übergang Schule – Beruf

Friedhelm Siepe, Geschäftsführer Arbeitsmarkt der Bundesagentur für Arbeit

}

17:45 Uhr

Die Leitung blickt zurück auf den ersten Tag

}

18:00 Uhr

Ende erster Tag

Mittwoch, 8. Mai 2019

}

09:00 Uhr

 

Über die Jugend und andere Krankheiten

Klaus Farin, Stiftung Respekt, Aktion Courage e. V. & Hirnkost-Verlag, Berlin

}

09:45 Uhr

 

Wachsende Passungsprobleme auf den regionalen Ausbildungsmärkten – Herausforderungen für die Jugendberufsagentur

Prof. Dr. Susan Seeber, Universität Göttingen, Professur für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung

}

10:30 Uhr

 

Kaffee-/Teepause

}

11:00 Uhr

 

Workshop- und Forenphase II

10 Fachthemen zur Auswahl

2.1 Instagram, YouTube & Twitter – Berufswahlstrategien, Kommunikationskanäle und Medienorientierung Jugendlicher
Dr. Anja C. Wagner, @FROILLEINFLOW, Beraterin & Bildungsquerulantin
Vortrag & Diskussion

2.2 Wo seid ihr und warum? – Aufsuchende Beratung
Workshop

2.3 Netze stricken! – Erforderliche Vernetzung organisieren
Workshop

2.4 Angebot und Nachfrage – Is it a match? – Heterogene Zielgruppen vs. Strategien zur Vermittlung in den vorhandenen Ausbildungsmarkt – wer muss sich eigentlich ändern bzw. anpassen?
Workshop

2.5 Vielfalt (er)leben im Kontext von Flucht und Asyl
Workshop

2.6 Was tun?! – Planungsteam: kohärente Förderplanung und gemeinsames Besetzungsmanagement
Workshop

2.7 Von Lücken und Leavern – Vom Einzelfall zur generellen Handhabung von finanziellen Lücken, fehlender Begleitung, misslungenen Übergängen/Übergaben
Workshop

2.8 IT-System zum Datenaustausch in Jugendberufsagenturen
Ulrike Sommer, Bundesagentur für Arbeit
Vortrag & Diskussion

2.9 Jugendliche zwischen Schule, Freizeit und beruflicher Orientierung
Wiebke Jessen, Sinus Institut
Vortrag & Diskussion

2.10 Lernen für morgen, Lernen morgen
David Meinhard, Institut der deutschen Wirtschaft, Köln
Vortrag & Diskussion

}

12:45 Uhr

 

Ausblick zur Entwicklung der Jugendberufsagenturen

Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales

}

13:00 Uhr

Podiumsdiskussion

Dušan Djordan, Fachbereichsleiter Ausbildungsmarkt, Bundesagentur für Arbeit, Regionaldirektion Berlin-Brandenburg

Vivian Börjesson, Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Dr. Jessica Blings, Referatsleiterin, Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen, Freie Hansestadt Bremen

Hartmut Sturm, Leitung Geschäftsbereich Übergang Schule – Beruf, Hamburger Institut für Berufliche Bildung

}

13:40 Uhr

Abschluss und Ausblick

Ralf Jahnke, Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

}

14:00 Uhr

Ausklang mit Imbiss

Weitere Informationen

Anreisehinweis


Tagungsort
Tagungswerk Jerusalemkirche
Lindenstraße 85, 10969 Berlin
www.besondere-orte.com

Am Tagungsort stehen nur sehr begrenzte Parkmöglichkeiten zur Verfügung.Wir raten daher zur Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

 

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • U-Bahn: U6 bis Kochstraße,
    5 Min. Fußweg
  • Bus: 248 bis Jüdisches Museum
  • M 29 bis Lindenstraße / Oranienstraße,
    5 Min. Fußweg
  • weitere Anreisemöglichkeiten entnehmen Sie bitte den U-Bahn- und Busfahrplänen

Hinweis zur Übernachtung

Unter dem Stichwort „Jugendberufsagentur“  können Sie auf die von uns reservierten Zimmerkontingente zurückgreifen.

 

Motel One Berlin – Spittelmarkt
Leipziger Str. 50, 10117 Berlin
www.motel-one.com
Tel: 030 20143630
E-Mail: berlin-spittelmarkt@motel-one.com

Preis EZ ohne Frühstück: € 79,00 Kontingent verfällt am 06.04.2019

 

Motel One Berlin – Tiergarten
An der Urania 12/14, 10787 Berlin
www.motel-one.com
Tel: 030 23631290 E-
Mail: berlin-tiergarten@motel-one.com

Preis EZ ohne Frühstück: € 69,00 Kontingent verfällt am 25.03.2019

Die Veranstaltung wird durch den Senator Wirtschaft, Arbeit und Häfen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Bremen gefördert.

Tagungswerk Jerusalemkirche

Lindenstraße 85 10969 Berlin-Kreuzberg

Tagungsmanagement: ibbw-consult gGmbH
im Auftrag der Länder Berlin, Bremen und Hamburg

ibbw-consult gGmbH Institut für berufsbezogene Beratung und Weiterbildung